Fernwandern – München bis Venedig – Teil 3

Kapitel 3: Tuxer Gletscher – Brixen

Tag 13:
Der Weg führte uns zuerst in das Tal mit einem mehr als skurrilen Anblick. Vor uns standen ungläubige uns anstarrende Snowboardfahrer in voller Montur, während wir in Wanderausstattung, wie kurze Hosen/Hemden etc. herumliefen entsprechend zurücksahen. Zwei Welten treffen hier aufeinander. Mitten im August. Über ein Geröllfeld mit hartem Anstieg gelangt man auf die Friesenbergscharte. Bei allen Anstrengungen, die man bis hier geleistet hat – man wird belohnt mit einem traumhaft schönen Blick über die Berge. Hier machten wir trotz des starken Windes erst einmal Rast hinter einem großen Felsen. Unsere belegten Brote schmeckten dann natürlich noch besser. Über den Berliner Höhenweg gelangten wir nun zur Olpererhütte. Je weiter man diesen Weg geht, desto mehr öffnet sich der Blick über den Schlegeisstausee. Die Olpererhütte ist toll. Wir hatten schon lange keine Hütte des Alpenvereins, wo die Leute mit uns so locker umgegangen sind. Ganz entspannt alles. Sogar kochen durften wir draußen windgeschützt vor der Hütte, ohne dass jemand meckert. Dass die Hütte erst kürzlich renoviert wurde, merkt man auch. Moderne Bäder mit warmem Wasser für alle gab es genauso wie ordentliche Zimmer mit neuen Matratzen. Abends saßen wir noch eine Weile mit vielen anderen Wanderern im Aufenthaltsraum.

Blick von der Friesenbergscharte zurück in das Tuxer Tal.

Blick von der Friesenbergscharte zurück in das Tuxer Tal.

Blick von der Friesenbergscharte nach Italien.

Blick von der Friesenbergscharte nach Italien.

Auf dem Weg zur Olpererhütte kann man gut den Schlegeisstausee blicken.

Auf dem Weg zur Olpererhütte kann man gut den Schlegeisstausee blicken.

Tag 14:
Früh morgens packten wir und gingen los. Wir wussten, dass es nicht mehr weit ist und irgendwann standen wir dann endlich an der Grenze. 14 Tage laufen und dann kommt einfach ein Schild: Italien. Wir konnten unsere Freude nicht verbergen und feierten unseren Erfolg. Uns konnte nun nichts mehr stoppen, auch wenn wir gerade einmal die Hälfte des Weges hinter uns hatten. Der Abstieg machte natürlich Spaß, wozu auch der Sonnenschein beitrug. In St. Jakob mussten wir allerdings die Route aufgrund des Zeitmangels kürzen. Aber das war auch völlig in Ordnung. Egal was wir im Rucksack hatten, es stank. Die Lebensmittel waren verbraucht und wir natürlich völlig fertig. Mit dem Bus fuhren wir nach Sterzing und waren erst einmal nach Tagen in den Bergen völlig überrumpelt von der großen(!) Stadt. Der Zug brachte uns dann nach Brixen. Hier suchten wir eine Unterkunft, was gar nicht so leicht war und fanden aber die ideale Bleibe für uns. Eine Ferienwohnung mit allem drum und dran. Es gab eine Waschmaschine (welch Wohltat), eine Küche und eine Badewanne. Wasser war ebenfalls unbegrenzt vorhanden. Wir genossen in vollen Zügen. Auch sind wir am Abend in die Stadt gegangen und waren Eis essen und sind durch die Straßen geschlendert.

Kleine Seen verschönern die Landschaft. Hinter der Bergkette ist man in Italien angekommen.

Kleine Seen verschönern die Landschaft. Hinter der Bergkette ist man in Italien angekommen.

Tag 15:
Heute war ein Pausentag. Ausschlafen. Noch mal Eis essen. Ab in die Bibliothek und eine Runde ins Internet u.v.m. Das Highlight war aber natürlich das Pizzaessen! Immerhin waren wir in Italien! Wir trafen in der Stadt auch zahlreiche andere Wanderer, denen wir immer wieder auf dem Weg nach Venedig begegneten und die die gleiche verrückte Idee hatten. Die Reserven waren aufgetankt, die Vorräte aufgefüllt und damit konnte es weiter gehen. In der Ferienwohnung bekamen wir zum Kochen Nachschub an Öl, Zucker für den Tee und andere praktische Dinge. Auch in Brixen schauten uns die Menschen immer wieder an, was für komische Käuze wir doch sind. Die Touristen in Brixen laufen mit Flip-Flops und Kleidchen herum und wir mit unserer sperrigen Wanderausrüstung und den riesigen Rucksäcken.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s